Jeder Garten ist einzigartig

Und das ist auch gut so. Denn jeder hat seinen eigenen Geschmack. Dennoch orientieren sich viele Gärtner bei der Gartengestaltung an gewissen Stilrichtungen.

Neben den Dauerbrennern wie botanischer, mediterraner oder asiatischer Garten, bevorzugen heutzutage einige Menschen eine minimalistische, aber vollkommen durchgeplante Art der Gartengestaltung, die ich als „moderner Garten“ bezeichne.

Aber auch für Gartentypen wie den Naturgarten, den Kräutergarten oder den Bauerngarten gibt es Dinge, welche deinen Garten noch schöner und abgerundeter aussehen lassen.


Der botanische Garten

Gartentyp: botanischer Garten

Der botanische Garten ist ein sogenannter Pflanzengarten. Hier werden systematisch einheimische und exotische Pflanzen miteinander kombiniert. Das schwierige an diesem Gartentyp ist, dass die verschiedenen Pflanzen unterschiedliche klimatische Bedingungen benötigen, um zu wachsen. Auch die Bewässerungsvorlieben der einzelnen Pflanzen unterscheiden sich.

Das zentrale Element eines botanischen Gartens ist es, sich detailliert mit den Pflanzen auseinander zu setzen und für jede die passenden Bedingungen zu schaffen. Wenn du dich genauer mit der bunten Flora beschäftigst, wirst du auch schnell einige sinnvolle Kombinationen entdecken.

Eins noch – botanische Gärten müssen nicht immer einige hunder Quadratmeter groß sein. Wie schon gesagt, es geht hauptsächlich um die Idee. Wenn du diese Idee verstanden hast, kannst du das ganze Konzept im Kleinen in deinem eigenen Garten umsetzen. Genaueres dazu findest du in meinen Beiträgen über botanische Gärten.


Der mediterrane Garten

Gartentyp: mediterraner Garten

Sonne, Meer, warme Temparaturen, gutes Essen, Urlaub – all das kommt mir direkt in den Kopf beim Stichwort ‚mediterran‘. Vielleicht ist auch deswegen der mediterrane Garten so beliebt, als Thema bei der Gartengestaltung. Aber sind wir mal ehrlich, wer möchte nicht ein bisschen Urlaubsfeeling in seinem eigenen Garten haben?

Das Ziel beim mediterranen Gartenstil ist, all diese Gefühle miteinander zu vereinen. Wenn du auch diese Art der Gartengestaltung umsetzen möchtest, dann solltest du die hauptsächlich sandfarbene Geologie des Mittelmeerraums im Fokus haben. Diese lässt sich dann perfekt verknüpfen mit einer bunten Vegetation bestehend aus Oleander, Jasmin, Lavendel oder ähnlichem.

Wenn ich jetzt dein Interesse geweckt habe, dann lies am besten auch noch meine anderen Beiträge rund um den mediterranen Garten.


Der asiatische Garten

Gartentyp: asiatischer Garten

Der asiatische Garten – Ruhe, Kraft, Energie – das Qi kommt ins fließen – der Mensch zur Besinnung.

Ein Garten nach asiatischem Vorbild will gut geplant sein. Durch ein geschicktes Spiel mit Proportionen werden hier lebendige Kulissen geschaffen, die das Auge leiten und den Geist entspannen sollen. Beim asiatischen Garten werden laubfarbige Pflanzen mit meist grauen Steinen kombiniert.

Ein weiteres, sehr wichtiges Element in einem asiatischen Garten ist das Wasser. Der richtige Einsatz von Wasser bringt Ruhe, verdeutlicht aber auch gleichzeitig den Energiefluss. So kann zum Beispiel der Garten rund um einen Gartenbrunnen kunstruiert werden.

Es gibt zahlreiche Dinge, die deinen asiatischen Garten einzigartig machen können. Steinlaternen, Brücken aus Granit, kombinationen aus Bambus und viele weitere Dinge, die in einen asiatischen Garten passen.


Der moderne Garten

Gartentyp: moderner Garten

Natur und Architektur im Einklang – nach diesem Motto werden moderne Gärten aufgebaut. In einem modernen Garten findest du Designelemente wie Gartenpavillons oder Pools direkt neben Blumenbeeten und Rasenflächen.

Ich bezeichne moderne Gärten gerne als minimalistisch. Nicht die Masse gibt hier den Ton an, sondern die Klasse. Wenn du deinen eigenen modernen Garten gestalten möchtest, empfehle ich dir, dass du dir ein zentrales Element aussuchst und den Rest deines Garten um dieses eine Element planst. Welche Dinge sich als Mittelpunkt eines modernen Gartens eignen und wie du diese richtig einsetzt, dazu findest du mehr in der Kategorie ‚moderner Garten‘.


Der Naturgarten

Gartentyp: Naturgarten

Gartenarbeit nur dann, wenn du Lust darauf hast. Das hört sich doch gut an oder?

Der Naturgarten steht ganz unter dem Motto „Leben mit der Natur“. Im Naturgarten kann sich die ganze Artenvielfalt der heimischen Pflanzen- und Tierwelt ganz natürlich ausbreiten. Egal ob Wildwuchs oder mit ein bisschen menschlicher Hilfe, im Naturgarten gibt es keine Gesetze.

Das Ziel ist es, den Garten so natürlich wie möglich aufzuziehen und der Natur ihren freien lauf zu lassen. Achtsamkeit und Sparsamkeit ist dabei sehr wichtig. Es sollen sich die Pflanzen entfalten, die eben gerade am besten Wachsen. Neben der einheimischen Flora wird so auch die hiesige Fauna angezogen und unterstütz.

Der Naturgarten hat aber nicht nur funktionale Vorzüge, er kann auch durch Schönheit glänzen. Welche Produkte deinem Naturgarten den letzten Kick geben, kannst du in meiner Kategorie „Naturgarten“ sehen.


Der Bauerngarten

Gartentyp: Bauerngarten

Der Bauergarten verbindet die Schönheit von Zierpflanzen mit bekannten Nutzpflanzen. Beim Bauerngarten kommt es deshalb nicht nur auf die ästhetik an, sondern der Nutzen steht im Vordergrund. Kräuter, Salate, Tomaten, Gurken und viele weitere Nutzpflanzen sind erwünscht.

Gerne werden in einem Bauerngarten verschiedene Themenbereiche eingerichtet, die dann mit kleinen Zäunen oder Hecken voneinander abgegrenzt werden. Diese Beete werden dann durch Wege miteinander verbunden und um Zierpflanzen ergänzt. So entsteht eine tolle Kombination aus Schönheit und Nutzen.

Alle meine Beiträge zum Thema Bauerngarten.


Teilen: